Mit dem Förster durch den Salemer Wald


48644.jpg
48647.jpg
48648.jpg
48651.jpg
48652.jpg
48653.jpg
48656.jpg
48659.jpg
48661.jpg
48663.jpg
48664.jpg
48665.jpg
48666.jpg
48667.jpg
48669.jpg
48673.jpg
48675.jpg
48677.jpg
48678.jpg
48682.jpg
48684.jpg
48685.jpg

Förster Matthias erklärte uns, wie der Wald für Mensch und Tier wirtschaftlich und umweltverträglich genutzt wird. Anhand von Papierstreifen werden die Bäume markiert, die stehen bleiben soll. Den Kindern zeigte er, wie man das Alter der gefällten Bäume anhand der Jahresringe zählen kann. Tote Bäume sind wichtig für Specht, Käfer,andere Vogelarten und Insekten für die Ökologie des Waldes. Plastikmäntel schützen die jungen Bäumen vor Fraß von den Rehen. Habt ihr schon einmal an einem Tannenzweig der Douglasie gerieben? Sie hat einen zitronenartigen Duft an dem der Rebock gerne sein Geweih" fegt". Damit parfümeriert er sich ein, um den "Damen" zu gefallen.


Sylvia Schwarzer-Merkel

zurück


Bilder-Copyright: S. Schwarzer-Merkel
Erstellt mit BilderGalerie V2.6.1.1
nach oben