Wetter

Wetterzeichen erkennen
Gewitter treten häufig in den Sommermonaten nach Schönwetterperioden als örtliche Wärmegewitter auf.
Wetterzeichen sind: Haufenbildung der Wolken um die Mittagszeit, ruhige unbewegte Luft, Hitze oder drückende Schwüle am Morgen.
Kritische Aufenthaltsorte bei Gewitter sind: in freien Flächen, auf kahlen Bergrücken, wenn der Wanderer den höchsten Punkt darstellt.
Der Aufenthalt unter hohen Bäumen und die Nähe von Felsen sollte vermieden werden. Abstand zwischen Blitz und Donner in Sekunden zählen. Diesen Abstand durch 3 geteilt ergibt die Entfernung in km. (z.B. 9 sek. = 3 km Entfernung) Reicht die Zeit noch um einen Unterstand/Unterschlupf (Dach über dem Kopf zu bekommen)? Gelingt dies nicht, ist es besser den geschlossenen Wald aufzusuchen als auf freier Fläche zu bleiben - aber hohe Bäume meiden! Ist dies nicht möglich, nicht stehenbleiben! Hockstellung einnehmen mit geschlossenen Füssen niederkauern. Alu-Rettungsfolien können einen gewissen Schutz bieten, wenn man sich darauf befindet. Es ist am besten, sich in diese leitenenden Folien einzuwickeln Rechtzeitige Umkehr bzw. rechtzeitiges Aufsuchen eines festen Schutzraumes ist der beste Schutz vor Blitzschlag!
Wettervorhersage
Hier können Sie sich den für die Region der Wanderung passenden Wetterbericht aussuchen.